Vita

Die bildende Künstlerin, Jennifer Jennsel, bei der Arbeit in ihrem Atelier "Corazón Verde" in Berlin-Neukölln
Jennifer Jennsel bei der Arbeit

Jennifer Jennsel, Mexiko-Stadt, 1970

 

Jennifer Ruiz Cea (Künstlername Jennifer Jennsel) wuchs in Mexiko auf. In den ersten Lebensjahren war es der surrealistische Maler und Vater von Jennifer Jennsel, José Luis Ruissó,  der sie mit der Welt der Malerei und verschiedenen Zeichentechniken vertraut machte. Doch schon bald löste sie sich von seinem künstlerischen Einfluss und entwickelte ihren eigenen Stil, inspiriert vom Surrealismus, Phantastischer Malerei, Symbolismus und dem magischen Realismus.

 

Jennifer Jennsel malt vorwiegend in Öl und ist gleichermaßen mit den Materialien und Techniken des Aquarells, der Pastell- und Acrylmalerei vertraut. Im Zentrum ihrer Werke befinden sich meist Frauen, Mythologie, Poesie, Phantasie und ihre eigene Interpretation für all jene Erfahrungen, die tief ihre Seele und ihren Glauben berühren.

 

Jennifer Jennsel stellte vielfach in Mexiko und Deutschland aus und nahm an zahlreichen Gruppenausstellungen teil.

 

Aktuell teilt sie mit ihrem Ehemann und expressiv-realistischen Maler Willi Büsing das Künstleratelier "Corazón Verde" in Berlin.